Wir lassen zunächst eine Liste der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SAGO-Liedermacherschule (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) für sich sprechen:

Alin Coen
Annett Kuhr
Bodo Wartke
Danny Dziuk
Dota Kehr
Eckhardt von Hirschhausen
Holger Saarmann
Judith Holofernes
Jürgen Schwab
Masha Potempa
Max Prosa
Melvin Haak
Sebastian Krämer
Tobias Reitz
Uli Zehfuß
Uta Köbernick

Dennoch möchten wir den Interessentinnen und Interessenten einige Eindrücke der SAGO-Liedermacherschule nicht vorenthalten:

Judith Holofernes: „Als neuester Gast in einem überraschend schulischen Stuhlkreis, besetzt mit der heterogensten, Hogwarts- würdigen Dandytruppe, die ein Künstlerherz sich wünschen kann. Eine Gruppe, die im besten Sinne aus der Zeit gefallen schien, in ihrem ritterlichen, edlen Anspruch, nur geschliffene Kleinode in die Welt zu setzen – und niemals scheiße oder ficken zu sagen, in einem Song, was mir deutlich schwer fiel. […]

Ich bin seither oft gefragt worden, ob ich denke, dass man Songwriting unterrichten, bzw. lernen kann. […] man kann Leuten definitiv helfen, das Lied zu schreiben, das sie schreiben wollen. Man kann Geburtshelfer sein und man kann Leute dazu bringen, sich klar zu werden, was sie zu sagen haben – und sie im besten Fall daran hindern, auszubüchsen und stattdessen wohlklingendes Geseier zu fabrizieren. Man kann ihnen beibringen, keine Phrasen zu dreschen und sich nicht zu verstecken.“ Quelle: Judith Holofernes: Zum Tode von Christof Stählin

Tobias Reitz schreibt: „Ich war einer der letzten Schüler, die Christof neu in die SAGO-Runde aufgenommen hat. Sein Name hatte mich da allerdings schon 15 Jahre lang begleitet. Als Leiter (gemeinsam mit Edith Jeske) der Celler Schule hatten wir beinahe jedes Jahr Stipendiaten, die auch an SAGO teilgenommen hatten, und fast immer umgab die Teilnehmer eine gewisse Aura: Sie waren kritischer als andere, formverliebter, virtuoser – und meistens gingen ihre Texte tiefer. Irgendwann wollte ich der Faszination von SAGO und Christof Stählin auf den Grund gehen. Heute weiß ich: Um Letzteren zu erleben, kam ich gerade noch rechtzeitig.

Dankbar bin ich, dass ich von ihm lernen durfte. Ich war überrascht von seiner Aufgeschlossenheit – auch wenn ich als Schlagertexter ihm sicherlich fremd war (und blieb). Eine behutsame Sympathie war, glaube ich, trotzdem vorhanden. Was er mir in wenigen Tagen beigebracht hat, hat mein Schreiben und nicht zuletzt mein Unterrichten entscheidend verändert.
Der Abschied von Christof war nur ein physischer Abschied. Er hat von Resonanz gesprochen, vom Nachklang. So wie er schon Jahre vor unserem Kennenlernen für mich präsent war, bleibt er es auch jetzt.“

Weitere Stimmen zur SAGO-Liedermacherschule und Christof Stählin aus dem Liedermacher-, Chanson- und Kleinkunstmagazin „Ein Achtel Lorbeerblatt“ stammen von den folgenden „Sagonauten“:

Danny Dziuk

Masha Potempa

Martin Betz

Dota Kehr

Sebastian Krämer

Peter Tilch

Philipp S. Rhaesa

Thomas Felder

Matthias Binner

Matthias Reuter